top of page
  • AutorenbildRonny Harnisch

Playlist abspielen oder Musik spontan auflegen?


Öfters werden DJs ja auch nur "Knöpfedrücker" genannt, die einfach eine Playlist herunter spielen. Das mit dem Knöpfe drücken ist gar nicht mal so verkehrt.


Ich meine das auch gar nicht böse, denn manchmal kann sich ein Laie unter dieser Arbeit nicht wirklich viel vorstellen. Klar, ein DJ legt Musik auf. Das sollte fast jedem klar sein.


Aber natürlich gehören noch mehr Dinge dazu, die ein DJ beherrschen sollte

( Musikauswahl, Mixing, einen Spannungsbogen aufbauen, mit dem Publikum interagieren etc.)


Wie sieht nun aber so ein Abend aus, wenn ich Musik auflege?!

Als erstes möchte ich erwähnen, dass ich nie eine feste Playlist nutze, in der z.B. schon 100 Songs sortiert sind, die ich dann nur noch "nacheinander" spielen muss.


Songs, die in der einen Woche gut funktioniert haben, können in der andere Woche die komplette Tanzfläche leer "fegen".

Somit wäre der Aufwand, eine Playlist zu erstellen, viel zu groß und der Nutzen dagegen liegt bei 0.

Somit sind meine DJ Sets immer intuitiv gestaltet. Welche Songkombination ich in welcher Reihenfolge spiele, entscheide ich aus dem Bauch heraus. Dabei arbeite ich mit meinem Publikum und spüre, wenn zum Beispiel ein Wechsel der Musikrichtung nötig ist.

Dies ist eine Fähigkeit, die ich mit der Zeit immer mehr optimiert habe.


Eine Playlist darf man natürlich nicht mit der Musikbibliothek von mir verwechseln. Meine Musikbibliothek habe ich sehr intensiv und übersichtlich sortiert. Somit habe ich einen schnellen Überblick über die Songs, welche mir zur Verfügung stehen.

Welche Musikrichtungen ich als DJ spiele, könnt ihr auf meiner Webseite unter dem Menüpunkt "Musikauswahl" gern nachlesen.


Jede Hochzeit / Veranstaltung ist individuell und das ist gerade der Reiz, der diesen Job so spannend macht.

Event & Hochzeits DJs, die auf privaten Feiern auflegen, müssen sich definitiv immer auf ein gemischtes Publikum einstellen.

Der Altersunterschied reicht meistens vom Kleinkind bis hin zu Oma & Opa.


Deshalb muss ich als DJ über eine breite Musikauswahl verfügen, da auf diesen Veranstaltungen die unterschiedlichsten Musikgeschmäcker aufeinander treffen.


Mit ein oder zwei Musikrichtungen würde man da nicht sehr weit kommen. Die Herausforderung auf einem Festival oder in einem Club / in einer Diskothek ist wieder eine ganz Andere.


Als Hochzeits DJ bin ich ein Allrounder und muss mich in vielen Musikrichtungen und Jahrzehnten sehr gut auskennen.

Ganz oft sogar in Musikjahrzehnten, in denen ich noch gar nicht geboren war oder mein Interessengebiet noch eher dem Holzspielzeug und nicht der Musik galt.


Wobei man immer ein gutes Fingerspitzengefühl braucht, ist die Entscheidung wie lange man in einer Musikrichtung bleibt bzw. diese spielt.


Ich finde einen permanenten Wechsel zwischen Musikrichtungen sehr schlimm. Dies kann für den DJ aber auch für das Publikum extrem stressig sein.


Ein schneller Wechsel von ACDC zu Helene Fischer muss nicht immer gut sein ;-)

Also bleibt schön im Takt und habt eine gute Zeit!


Musikalische Grüße

Euer DJ Nari - Event & Wedding DJ

MUSIC FOR EVERYBODY


7 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page